Die Suche nach einer leckeren Brownieidee – Auch vegan

Schoko Brownies

Brownies sind nicht nur lecker, sondern der Schokoladentraum schlecht hin. Aus diesem Grund findet man im Internet und in Kochzeitschriften die unterschiedlichsten Rezeptideen. Erfunden wurden sie 1897 und entstammen einem Warenhauskatalog. Nach Erzählungen zufolge sind sie aus einem Backunfall entstanden, da beim Backen das Backpulver vergessen wurde. Aufgrund der weltweiten Beliebtheit wurde so am 8. Dezember der Tag des Brownies eingeführt. Doch wer weg von den klassischen Bestandteilen mit Eiern und Milch möchte, kann sich vielleicht einmal an der veganen Variante probieren. Wer ganz probierfreudig ist, lässt sogar den Haushaltszucker weg und gestaltet einen leckeren, vollwertigen und gesunden Gaumenschmaus. Viele versprechen eine einfache und schnelle Zubereitung in nur 15 – 20 min mit Suchtfaktorgarantie. Ein tolles Rezept, das ruck zuck auf den Teller gezaubert werden kann, ist die Backmethode mit Pekannüssen.

Das Rezept

Zunächst muss der Ofen dabei auf 180 Grad vorgeheizt werden. Im Anschluss darauf kommt in eine große Schüssel 300 g Mehl, 150 g Zucker, 50 g (kleine Packung) Kakaopulver, 1 Päckchen Backpulver und 2 Teelöffel Vanillezucker. Das Ganze wird nun miteinander vermischt. Danach wird unter dem Einsatz eines Handmixers 125 g Ahornsirup, 175 ml Sojamilch und 150 ml Rapsöl zu einem fluffigen Teig verrührt. Ist alles zusammen vermengt, kommen 150 g gewürfelte Schokoladenstückchen und 75 g Pekannüsse hinzu. Das Ganze wird weiterhin mit dem Handmixer untergerührt. Dieser sorgt auch dafür, dass die Schokolade und Pekannüsse weiter klein gebrochen werden. Ist alles fertig zusammengemischt, wird eine Brownieform eingefettet und der Teig wird langsam hineingegossen. Die Form wird anschließend in die Mitte des Backofens platziert und nach ca. 20 min zum Abkühlen herausgenommen. Ist der Brownie ausgekühlt, kann man ihn in seine würfelartige Form schneiden und vernaschen. Selbstverständlich ist eine Abweichung vom Rezept jederzeit möglich und man kann nach Belieben auch die doppelte Menge an Nüssen hinzugeben.

Browniezubehör

Für denjenigen, der es gerne bequem mag, kann ebenso auf eine vegane Backmischung zurückgreifen. Je nach Größe reicht eine Packung für eine Auflaufform mit 12 kleinen Brownies. Ebenso gibt es verschiedene hitzebeständige Spring- und Auflaufformen in unterschiedlichen Designarten. Die günstigsten aus Silikon sind schon für unter 10,00 Euro zu haben. Mittlerweile werden ebenfalls Browniesnacks fertig gebacken in den Supermarktregalen angeboten. Diese kommen jedoch so gut wie gar nicht an einen selbst gebackenen Kuchen heran, selbst wenn es sich um „Vegan Brownies“ handelt. Saftige Brownies schmecken zudem mit leckeren Soßen wie Himbeere- oder Schokoladensoße. Sollte man auf jeden Fall schon einmal ausprobiert haben.